Backesgrumbeere

Backesgrumbeere Rezept
Foto: © Studio Gi – Fotolia.com
Ein Kartoffelauflauf: Grumbeere ist ein regionales Wort für Kartoffel. Backes bezeichnet den Bäcker.

Den Ursprung des Gerichts wie auch des Brauches am Dienstag Backesgrumbeere zu essen, schreibt sich die Gemeinde Framersheim (Rheinland-Pfalz) auf die Fahnen. Derer Tradition nach war früher dienstags Waschtag, an welchem die Frauen einen Tag lang in der Waschküche standen.

Um trotzdem eine deftige Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, brachten die Frauen das am Vorabend vorbereitete Gericht in einer Auflaufform zum örtlichen Bäcker. Denn war dieser 10 Uhr mit dem backen der Brote fertig, nutzten die Frauen die Restwärme des Ofens um diesen aus Kartoffeln, Speck, Wein und saurer Sahne bestehenden Auflauf in 2 bis 3 Stunden fertig zu garen.

Rezept Dibbelabbes

ZUTATEN


1,2 kg Kartoffeln
4 Zwiebeln
750 g durchwachsener Speck, in dünne Scheiben geschnitten
½ Becher Schmand
Pfeffer
Majoran
Salz

Zubereitung
Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Speck in Scheiben, diese in kleine Stücke schneiden. In eine Auflaufform mit Deckel einschichten: Kartoffeln, darauf Zwiebeln, mit Salz und Pfeffer würzen, darauf Speck, mit Majoran würzen. Wieder Kartoffeln usw., bis alles aufgebraucht ist, mit Kartoffeln abschließen.

Einen Becher Wasser über alles gießen. Danach den Schmand auf dem Auflauf verteilen. Den Deckel auflegen und die Form in den Ofen stellen. Bei 175 Grad 2 Stunden backen. Nach 90 Minuten den Deckel abnehmen, damit der Auflauf schön braun wird.

Geschenkkörbe & Präsenteaus Rheinland-Pfalz Regionale Kochbücheraus Rheinland-Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

function gaOptout() { document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/'; window[disableStr] = true; }