Quarkkeulchen

a sweet speciality from saxony

The somewhat peculiar name Quarkkeulchen of the popular Saxon dessert is derived from the Middle German Kaule (ball). The dumplings made of curd dough are fried flat in the pan. The basis is a sweet dough made from curd cheese and potatoes. In the Erzgebirge they call it Quarkkließe.

Quarkkeulchen auf einem Teller mit Apfelmus

Rezept Quarkkeulchen

Eine süsse sächsische Spezialität.
Print Pin Bewerten
Course: side dish, main dish
Cuisine: Saxony
Keyword: sweet
Difficulty: Beginner
Prep Time: 15 minutes
Cook Time: 15 minutes
Total Time: 30 minutes
Servings: 4 Personen

Ingredients & Shopping list

  • 500 g gekochte Kartoffeln vom Vortag mehlig kochend
  • 250 g Quark mager
  • 50 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Öl oder Butterschmalz zum Ausbacken

Preparation

  • Die erkalteten Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse drücken.
  • Mit den restlichen Zutaten (außer dem Öl) zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig noch zu feucht sein, noch etwas Mehl unterkneten.
  • Aus dem Teig „Keulchen“ formen. Diese sind etwa 1 cm dick und 7-8 cm im Durchmesser.
  • Im heißen Öl goldbraun braten.

Tips & Hints

Zu den Keulchen wird traditinell Apfelmus gegessen. Wer mag, kann noch Rosinen unter den Teig kneten.
Ohne Zucker im Teig paßt auch ein Tomatensalat oder man nimmt die Quarkkeulchen als Beilage zu Fleisch.
Share

Ähnliches

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back to top button
X