Regionale Spezialitäten aus Schleswig-Holstein

Rot-weisse Leuchttürme, blauer Himmel, Dünen, Möwen – diese Urlaubsbilder sind nicht nur im Kopf, sie haben es sogar auf eine Briefmarke geschafft. Schleswig-Holstein ist das nördlichste der deutschen Bundesländer. Die Halligen im Norden (winzige zum Teil bewohnte Inseln in der Nordsee), eine prominente Insel die nur per Bahndamm mit dem Auto erreicht werden kann (Sylt), das von der Nordsee geprägte Nordfriesland oder die hügelige Holsteinische Schweiz: alle Regionen sind einen Besuch und eine Verkostung wert. Holsteiner Katenschinken, Mehlmusklößchen, Grünkohl mit Kochwurst, Fliederbeersuppe, Büsumer Büsumer Krabbenragout oder das fast vergessene Schnüsch sind einige der regionalen Spezialitäten.

Grünkohl als Beilage

Wenn es ein typisch norddeutsches Gemüse zu benennen gäbe, dann ist das wohl der Grünkohl. Hier ein Geling-Rezept für Grünkohl als Beilage.

Mehr lesen »

Büsumer Krabbenragout

Büsumer Krabbenragout ist als Hauptmahlzeit eine einfach zu kochende Spezialität aus Schleswig-Holstein mit Nordseekrabben. Der Nordsee-Küsten- und Fischerort Büsum gab dem Krabbenragout seinen Namen.

Mehr lesen »

Rollmops

Rollmops ist hierzulande ein typisches „Katerfrühstück“. Es ist ein zusammengerolltes mariniertes Heringsfilet mit einer Füllung.

Mehr lesen »
Werbung

Bismarckhering

Dieser sauer eingelegte Hering ist benannt nach dem ehemaligen Reichskanzler Otto von Bismarck. Rezept für Delikateßhering

Mehr lesen »

Nordfriesische Buttermilchsuppe

Eine einfache, aber kräftige Speise ist die norddeutsche bzw. friesische Buttermilchsuppe mit Räucherspeck, Birnen und Rosinen. Gut geeignet für die kalte Jahreszeit.

Mehr lesen »

Rotspon – ein hanseatischer Rotwein

Rotspon ist eine altdeutsche Bezeichnung für Rotwein. Die Besonderheit des Hamburger, aber auch Lübecker oder Bremer Rotspons ist dessen Ursprung in Bordeaux, von wo aus er in Fässern in die Hansestädte gelangt, um dort in Flaschen abgefüllt zu werden.

Mehr lesen »

Lübecker Schwalbennester

Einfach, aber lecker: Lübecker Schwalbennestern sind Schnitzel, die mit Schinken und gekochtem Ei zu einer Roulde gerollt und quer zerteilt werden. Als Hauptgericht oder Snack. Eine norddeutsche Spezialität.

Mehr lesen »

Norddeutsche Grießklöße

Grießklöße sind eine Beilage die sehr einfach hergestellt werden kann und schnell sättigt. Typisch wird sie als Suppeneinlagen verwendet.

Mehr lesen »

Mehlmusklößchen

Mehlmusklößchen sind eine einfache fleischlose Beilage für Suppen wie die Friesische Buttermilchsuppe oder die Holsteiner Specksuppe.

Mehr lesen »

Kochbücher aus Schleswig-Holstein

Leckeres Schleswig-Holstein: Von den Dithmarschen bis zum Hohlsteiner Land und der Ostsee. Rezepte für Pinkel und Grünkohl, ein Tortenbuch der Landcafes und viele weitere Kochbuch Tipps und Genuss-Einkaufsführer.

Mehr lesen »

Pinkel mit Grünkohl

Im Nordwesten Deutschlands ist Pinkel (eine Grützwurst) mit Grünkohl ein traditionelles Gericht vorallem in der Grünkohlsaison von Januar bis Februar.

Mehr lesen »

Hamburger Gekochte Wurst

Hamburger Gekochte ist eine eine halbfeste Streichmettwurst im Naturdarm (ca. 700g). Beliebt ist sie in ganz Norddeutschland. Gegessen wird sie kalt aufs Brot oder warm als Mahlzeit.

Mehr lesen »

Stippgrütze, Bremer Knipp, Hackgrütze

Bermer Knipp oder Hackgrütze eine beliebte norddeutsche Spezialität für die kalte Jahreszeit. Hafer- oder Gerstengrütze wird zusammen mit Fleisch und Gewürzen zu einem Wurstbrei verarbeitet und heiss aus der Pfanne gegessen.

Mehr lesen »

Labskaus

Labskaus: geliebt oder verteufelt. Dieses typische norddeutsche Gericht aus alten Seefahrerzeiten sollte man einfach mal probieren. In einem Restaurant verkostet wo noch echt selber gekocht wird, kann es eine Entdeckung sein.

Mehr lesen »

Schnüsch – Suppe

Der Name Schnüsch bedeutet Gemüseeintopf; es stammt aus der Region Angeln in Schleswig-Holstein. Ursprünglich geht es um das Garen des ersten jungen Gemüses zusammen mit Milch.

Mehr lesen »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X