Regionale Spezialitäten aus Deutschland

So vielfältig wie die Dialekte sind auch die regionalen Produkte und Delikatessen aus den verschiedenen Bundesländern in Deutschland. Ob Ostsee, Nordsee, Alpen oder Thüringer Wald: Es gibt Spezialitäten die überall beliebt sind. Brot, Wein, Bier, Senf oder Currywurst. In dieser Rubrik finden Sie Informationen die nicht nur einem Bundesland zu zu ordnen sind.

Currywurst – Kult und Kalorien

Die Currywurst gehört zu den Spezialitäten in Deutschland, die es überall zu kaufen gibt. Von Grönemeyer besungen, in Krimis von Kommissaren bergeweise verschlungen, mit einem Museum geehrt und heiß diskutiert ob mit oder ohne Darm. Entscheidend ist die Sosse.

Deutscher Wein

Ob Riesling oder Spätburgunder: Der Ruf des deutschen Weines ist heute besser denn je. Heute finden sich in jedem guten Restaurant deutsche Weine mit hervorragender Qualität auf der Karte. Letztendlich sind es engagierte Winzer und ein guter Wein-Fachhandel, die dem Endverbraucher auch den deutschen Wein wieder schmackhaft machen.

Norddeutsche Grießklöße

Grießklöße sind eine Beilage die sehr einfach hergestellt werden kann und schnell sättigt. Typisch wird sie als Suppeneinlagen verwendet. Z.B. in Fruchtsuppen wie der Norddeutschen Bickbeersuppe (Blaubeersuppe) oder in einer Fliederbeersuppe (Holundersuppe). Anzeige Sehr gut eignen sich diese Grießklöse aber auch für Gemüse- oder Fleischbrühen. Rezept Grießklöße Gericht: Beilage Länder & Regionen: Norddeutschland Keyword: Neutral Schwierigkeit: Beginner Vorbereitungszeit: 25 Minuten Zubereitungszeit: 10 Minuten Arbeitszeit: 35 Minuten Portionen: 4 Portionen Eine einfche Beilage. Drucken Zutaten 60 g Griess 250 ml Wasser 2 EL Butter 2 Eier salz Anleitungen Butter in das Wasser geben und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze den Griess schön gleichmäßig einrühren bis eine glatte Masse entsteht. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen bis die Masse nur noch mäßig warm ist. Die beiden Eier dazu rühren. Aus dem Teig längliche Klößchen formen. Einen Topf mit Salzwasser zum Sieden bringen. Die Klößchen hineingeben und solange garen lassen bis sie ander Wasseroberfläche schwimmen. Klöchen heraus nehmen und kurz abtropfen lassen. Rezept-Anmerkungen Die Grießklöße passen prima zu Fliederbeersuppe oder Bickbeersuppe.

Honig – ein faszinierendes Naturprodukt

Produzenten des Honig sind Bienen. Dank vieler Bieneliebhaber, auch Imker genannt, kommen wir seit der Bronzezeit in den Genuss dieser gesunden Köstlichkeit. Rezept und Imkeradressen.

Holunderblüten & Holunderbeeren

Holundersirup, Hollerküchle oder Fliedermus sind feine Leckerein aus Holunderblüten und Holunderbeeren. Hier sind die Rezepte.

Löwenzahnblüten Sirup

Aus Löwenzahnblüten lässt sich ein sehr aromatischer Sirup herstellen. Die Optik ist wie Honig, der Geschmack würzig und süss.

Eierlikör

Ein einfaches Eierlikör Rezept und wie der Eierlikör zu seinem Namen kam.

Rezept weisser Spargel – Variationen

Zubereitung von Spargel sehr aromaintensiv im Backofen, klassisch im Wasserbad und dazu ein Rezept für Sauce Hollondaise.

Glühwein

Einen gut schmeckenden Glühwein kann man sehr einfach selber zubereiten. Überraschen Sie Ihre Freunde doch mal mit diesem Rezept.

Kartoffel

Die Kartoffel ist aus der deutschen Küche nicht mehr weg zu denken: Ob als Zampe (Kartoffelbrei), Pellkartoffeln zum Quark, Ofenkartoffeln mit Rosmarin, Salzkartoffeln, Bratkartoffeln oder Kartoffelpuffer. Das "Arme-Leute-Essen" wurde volle Fantasie zubereitet. Hier mehr und traditionelle Rezepte.

Marzipan

Marzipan ist eine Süssigkeit, deren Herkunft und Geschichte heute nicht hundertprozentig geklärt werden kann. Es gibt verschiedene Legenden und eine wissenschaftliche Meinung, die auch recht sicher belegt ist. Demnach kommt diese süsse Mischung aus dem Orient und war im 14. Jahrhundert beim europäischen Adel als Praline sehr beliebt. Die Legendenbildung beginnt bei der Frage, ob Lübeck oder Reval (heute Tallin) die Heimstätten des europäischen Marzipans sind. Fakt ist, dass in diesen beiden Hafen- und Hansestädten gut an die Rohstoffe heranzukommen war und wahrscheinlich so ziemlich gleichzeitig die manufakturelle Herstellung begann. Anzeige Marzipanrohmasse wird aus gemahlenen Mandeln und Zucker hergestellt, im Mittelalter gehörte auch Rosenwasser zur Rezeptur. Die Beschaffenheit der Rohmasse wird im Deutschen Lebensmittelbuch für den hiesigen Markt beschrieben. Dieser Ausgangsstoff wird dann auf unterschiedliche Weise verarbeitet. Es muss aber mindestens 50 % Marzipanrohmasse und darf 50 % Zuckerersatzstoff enthalten, sonst darf es nicht als solches bezeichnet werden. So besteht beispielsweise Niederegger Marzipan aus Lübeck zu 100 % aus Marzipanrohmasse. Der Begriff Lübecker Marzipan ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung und enthält mindestens 90 % Marzipanrohmasse und maximal 10 % Zuckerzusatz. Weitere Qualitätsbegriffe für sind Gütemarzipan, mit mindestens 80% und Edelmarzipan mit mindestens 70% Marzipanrohmasse. Es gibt zahlreiche verwandte Produkte aus anderen …

Knieperkohl

Knieperkohl ist ein deftiges Gericht aus der Prignitz und besteht aus einer Mischung aus Weißkohl, Grünkohl, Markstammkohl, Kirsch- und Weinblättern. Rezept. Es wird vorallem in der kalten Jahreszeit ab November gereicht.

Senf

Die Senf-Klassiker werden zu Würstchen wie Wiener, Frankfurter oder Bockwurst gegessen. Ebenso zu Bratwurst, Bouletten oder Hackklopsen. Eigene Kreationen testen und verschenken.

Salzwiesenlamm

Würzige Salzgräser als natürliche Ernährung bilden die Grundlage für ein aromatisches, zartes und helles Fleisch der Salzwiesenlämmer, das von Gourmets hoch geschätzt wird.

Sylter Algen: Meeresalgen als Gemüse

Reich an pflanzlichen Proteinen (10%), Ballaststofffen, Minaralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und einem Fettgehalt von 0,5% sind Algen eine gesunde Ergänzung des Speiseplans. Getrocknet als Flocken zum Einrühren in Dipps

Original Thüringer Rostbratwurst

Was hat es mit der Thüringer Rostbratwurst auf sich? Infos Rezept und Adressen von Grillständen für die sogenannte Roster.

Silvesteressen – viel Glück

Silvesteressen: Gefeiert wird der Abschied vom alten Jahr mehr oder weniger stark mit oder ohne Feuerwerk. In jedem Fall gibt es die traditionellen Speisen und Spezialitäten.

Spreewälder Gurkenmuseum

Für Fans der Spreewälder Gewürzgurke. Besuchen Sie mal das Gurkenmuseum im Spreewald.

Eisbein, Haxe, Knöchla

Eine bekannte deutsche Spezialität: Eisbein, auch Haxe oder Knöchla genannt. Hier gibt alles Wissenswerte.

Fruchtgummi Gummibärchen

Fruchtgummi sind beliebt bei jung und alt. Erfunden hat den Fruchtgummi 1922 der gelernte Bonbonkocher Johann „Hans“ Riegel aus Bonn (Gründer des Weltunternehmens Haribo). Früher noch mit Gummi arabicum hergestellt, gibt es sie heute sogar vegan.
Close