Aktuelle Kategorie

Regionale Spezialitäten aus dem Saarland

Saarland als das kleinste Bundesland im Südwesten Deutschlands war über lange Zeit stark geprägt vom Kohleabbau und der Stahlindustrie. Daraus entwickelte sich eine einfache, recht nahrhafte Küche bei die Kartoffel eine große Rolle spielte. So Backesgrumbeere, Dibbelabbes oder Verheiratete, die heute noch zur saarländischen Küche gehören. Auf dem Schwenkgrill wird z.B. Schweinenacken „geschwenkt“ (gegrillt) oder es gibt ein Naachtesse, ein Abendessen.
Eine sehr bekannte Spezialität ist aber die Lyoner, eine große Brühwurst. Durch seinen Nachbarn Frankreich ist gerade die Gastronomie aber stark französisch geprägt.

Dibbelabbes

Dibbelabbes, Döbbekuchen

Mit Rezept.:. Dibbelabbes ist ursprünglich ein einfacher Auflauf aus rohen Kartoffeln, Zwiebeln und Dörrfleisch.

Leindotteröl, Keltenöl

Das Öl der Kelten ist eine Delikatesse

Nicht zu verwechseln ist das Leindotteröl mit dem Leinöl das aus den Flachspflanze gewonnen wird. Eine alte Kulturpflanze von der ein wunderbar feines, nach jungen Erbsen schmeckendes Öl gewonnen wird. Hier gibt es mehr Informationen.

Lyoner Fleischwurstring

Lyoner Fleischwurst

Mit Rezept.:. Typisch deutsch sind Fleischwürste, die als Brühwurst hergestellt werden. Neben Wiener und Bockwurst ist die Lyoner (meist als Wurstring) sehr beliebt. Im Saarland gehört sie als “Saarländische Lyoner” zu den traditionellen Spezialitäten.

Geheiratete aus dem Saarland

Geheirade / Verheiratete

Mit Rezept.:. Verheiratete oder Geheiratete – eine fantasievolle Bezeichnung für eine Saarländer Spezialität bei der zwei verschiedene Produkte (Kartoffeln und Mehlklöße) zusammen kommen.