Regionale Spezialitäten aus NiedersachsenWas ist das?

Mockturtle Suppe

Falsche Schildkrötensuppe aus Niedersachsen

Mockturtle Suppe ist eine falsche Schildkröten Suppe mit einer langen Tradition. (Aus dem Englischen: mock turtle soup = nachgemachte Schildkrötensuppe.) Durch die von Napoleon verhängte Kontinentalsperre im 18. Jahrhundert fehlte den fürstlichen Höfen plötzlich das Schildkrötenfleisch. Kreative Köche improvisierten diese Suppe und fortan gehörte die Mockturtle zu den niedersächsischen Spezialitäten. Als Ersatz für das Schildkrötenfleisch wurde Kalb- oder Rindfleisch genommen. Ansonsten wird die Suppe wie im Original zubereitet.

Anzeige

Bestandteile sind zartes Fleisch, Pilze, kleine Klöpse und Gewürze. Ursprünglich wurde ein Kalbskopf und Kalbszunge gekocht und das Fleisch ausgelöst. Diese Variante wird in Oldenburg noch immer bevorzugt. In der Ammerländer Region schwört man eher auf Rindfleisch, Schweinefleisch und Rinder- oder Schweineherz.

Traditionell war das eine Feiertagssuppe, was sich aber nun geändert hat. Die Mockturtle Suppe wird von Metzgereien fertig zum Verzehr in Dosen angeboten.
Ideal auch als Zwischenmahlzeit.

Teller mit Mockturtle Suppe

Rezept Mockturtlesuppe

Eine traditionelle Suppe aus Niedersachsen ganz ohne Schildkröte.
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Hauptgericht, Suppe
Land & Region: Niedersachsen
Keyword: Herzhaft
Schwierigkeit: Erfahrene
Vorbereitungszeit: 2 Stunden
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 50 Minuten
Portionen: 4 Personen

Zutaten & Einkaufsliste

  • 750 g Kalbshaxe alternativ 200g Rind, 200g Schwein, 200g Rinderherz
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Wacholderbeeren
  • 250 g Champignons
  • 100 g roher Schinken
  • 1 Schalotte
  • 1 Karotte
  • 2 Scheiben Knollensellerie
  • 80 g Butterschmalz
  • 30 g Mehl
  • 1 Glas Sherry oder Madeyra
  • Salz, Pfeffer

Optional Fleischklößchen

  • 250 g Hackfleisch vom Kalb alternativ: Schwein und Rind gemischt
  • 1 kleines Ei
  • 1 altbackenes Brötchen oder 2 EL Paniermehl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Fleisch vorbereiten

  • Das Fleisch zusammen mit dem klein geschnittenen Suppengrün, Wacholder und Lorbeer in leicht gesalzenem Wasser ca. 2 Studen kochen. Das Fleisch sollte sich leicht vom Knochen lösen lassen.
  • Das Fleisch heraus nehmen und abkühlen lassen; in Würfel schneiden. Die Brühe durch ein Sieb gießen. Das Gemüse wird nicht weiter verwendet.

Suppe

  • Das restliche Gemüse putzen und klein schneiden. Den Schinken in Streifen schneiden.
  • Butter in einem Topf anschwitzen, Gemüse und Schinken dazu geben und alles anrösten. Mehl darübersteuben und verrühren. Wenn das Mehl leicht Farbe angenommen hat nach und nach den Fleischfond dazu geben bis die Suppe die gewünschte Konsistenz erreicht hat. 20 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
  • Suppe mit Sherry, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  • Champignons putzen und in Scheiben schneiden. In etwas Butterschmalz anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Fleischwürfel zusammen mit den Champignons in die Suppe geben. Optional auch die Fleischklößchen. Suppe nochmals kurz erhitzen.

Kleine Fleischklopse

  • Aus Hack, Brötchen, Ei und Gewürzen klein Klösschen formen. In der Brühe ziehen lassen. Ca. 10 Minuten

Tipps & Hinweise

Die Suppe heiss in Tellern servieren.

Anzeige

Geschenkkörbe & Präsenteaus Niedersachsen Regionale Kochbücheraus Niedersachsen

Beitrag teilen
Schlagworte
Mehr ansehen

Ähnliches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close