Regionale Spezialitäten aus ThüringenTypisch Deutsch: Sättigungsbeilage

Thüringer Klösse

Eine klassische Beilage aus Kartoffeln

Aus der Thüringer Küche sind die Thüringer Klösse aus Kartoffeln nicht mehr weg zu denken. In der Herstellung sind sie sehr aufwändig, werden aber in Thüringen in fast jedem Gasthaus angeboten und auch in der Familie gibt es sie zum Sonntagsessen.

Thüringer Klösse im Topf

Thüringer Klöße im Topf

Anzeige

Je nach Region gibt es dafür unterschiedliche Bezeichnungen wie Klies, Grüne Klöße oder Hütes. Die Bezeichnung grüne Klöße bezieht sich auf die rohen Kartoffeln.
Als Zutaten werden 2/3 rohe Kartoffelmasse und 1/3 gekochte Kartoffeln sowie Salz verwendet. Die rohen Kartoffeln werden gerieben, ausgepresst und nur die trockene Kartoffelmasse mit dem abgesetzten Stärkemehl und Salz weiter verarbeitet. Die heiße zerkochte Kartoffelmasse wird portionsweise unter die rohe Masse verquirlt. Anschließend werden runde Klöße geformt und in heißem Wasser ziehen gelassen.

Die Kunst besteht darin, das Kloßwasser und Brei bereits kochen, bevor die rohen Kartoffeln aus der Presse genommen werden. Die Klöße erhalten sonst eine dunkle Farbe. Um das zu umgehen werden die Thüringer Klösse gelegentlich auch geschwefelt, was eine perfekte Farbe ergibt und den Geschmack nicht beeinflusst.
Dazu wird Fleisch gereicht.

Thüringer Klösse

Rezept Thüringer Klöße

Ganz wichtig ist die Art der Zubereitung! Reihenfolge und Geschwindigkeit. Sonst gibts Frust.
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Beilage
Land & Region: Thüringen
Keyword: Herzhaft
Schwierigkeit: Erfahrene
Vorbereitungszeit: 50 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Portionen: 10 Stück

Zutaten & Einkaufsliste

  • 3300 g geschälte Kartoffeln mehlig kochend
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1 gestrichener TL Kartoffelstärke

Zubereitung

  • 1100g der Kartoffel klein geschnitten in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, das Salz zugeben und zum Kochen bringen. Weich garen.
  • In der Zwischenzeit die 2/3 der Kartoffeln (in diesem Fall 2200g) möglichst fein reiben. Dann kommt der Teil der Kraft erfordert. Der Rieb muss ausgepresst werden bis er sehr trocken ist. Das klappt am Besten mit einem Kartoffelpresssack.
  • Wer sich den Kraftaufwand ersparen möchte (oder muss) und Geschmack an diesen Thüringer Klößen gefunden hat, nimmt am Besten die Original Thüringer Kloßpresse.
  • Nun den trockenen Kartoffelabrieb mit der Hand in eine große Schüssel fein zerbröseln. Die Kartoffelstärke dazu geben und verrühren.
  • Die weich gekochten Kartoffeln mit dem Handmixer zu einem flüssigen Brei verrühren. Ist erzu dick, etwas kochendes Wasser zugeben. Alles aufkochen so dass der Brei Blasen wirft.
  • Diesen kochenden Brei sehr schnell mit einem Quirl unter den trockenen Kartoffelabrieb verrühren. Entstehen muss ein schön geschmeidiger, glänzender Teig.
  • Sofort mit nassen Händen Klöße formen und in das heiße, nicht kochende Wasser geben. Die Klöße ca. 10 Minuten leise ziehen lassen. Nicht kochen!

Tipps & Hinweise

Aus dem Wasser nehmen und heiß servieren.
Gebratene Klösse Resteverwertung
Aus restlichen Kartoffelkössen lassen sich noch prima Gerichte zaubern.
Rezept öffnen
Gebratene Klösse mit Schinkenwürfeln und Salat

Anzeige

Geschenkkörbe & Präsenteaus Thüringen Regionale Kochbücheraus Thüringen

Beitrag teilen
Schlagworte
Mehr ansehen

Ähnliches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close